Anmelden
Anmelden

Grundlagen des Devisenhandels

Der Handel mit CFDs bei OctaFX

Da es sich hierbei um eine der am schnellsten wachsenden Finanzproduktkategorien auf dem Markt handelt, bieten Index-CFDs eine einmalige Gelegenheit, um von den Börsenschwankungen profitieren zu können. Darüber hinaus verfügen sie über eine hohe Hebelwirkung und flexible Handelszeiten.

Hier finden Sie alle Informationen, die Sie zum Handel mit CFDs benötigen.

Da es sich hierbei um eine der am schnellsten wachsenden Finanzproduktkategorien auf dem Markt handelt, bieten Index-CFDs eine einmalige Gelegenheit, um von den Börsenschwankungen profitieren zu können. Darüber hinaus verfügen sie über eine hohe Hebelwirkung und flexible Handelszeiten. Wenn Sie bereits mit dem Devisenhandel vertraut sind, dann könnten Sie vielleicht Indizes als einen interessanten Markt empfinden, den es sich zu erkunden lohnt.

Obwohl sie auf ähnlichen Grundprinzipien basieren, so unterscheiden sich CFDs (zu Deutsch: Differenzkontrakte) doch in einigen Aspekten vom Devisenhandel. Im Folgenden finden Sie alle Informationen, die Sie zum Start in den Handel mit CFDs benötigen. 

Was sind Index-CFDs? 

Definitionsgemäß ist ein Index eine statistische Auswertung davon, wie sich der Preis bei einem Korb von Aktien im Laufe der Zeit verändert hat. Damit möchte man die Gesamtentwicklung eines bestimmten Marktes beurteilen. Je nach ihren Auswahlkriterien können Indizes als nationale, globale, branchen- oder börsenbasierte Indizes klassifiziert werden. Darüber hinaus erlauben es die verschiedenen Berechnungsmethoden, sie in kursgewichtete Aktienindizes, nach dem Wert oder der Marktkapitalisierung gewichtete Indizes sowie gleichgewichtete Aktienindizes zu unterteilen. 

  • Ein kursgewichteter Index wird berechnet, indem der Kurs für jede Aktie addiert wird und das Ergebnis durch die Gesamtzahl der Aktien dividiert wird, wobei diejenigen Aktien mehr Gewicht erhalten, die über einen höheren Kurs verfügen. D.h. je höher der Kurs einer bestimmten Aktie ist, umso mehr wird sie den gesamten Index beeinflussen. Einer der beliebtesten preisgewichteten Indizes ist der „Dow Jones Industrial Average“.

  • Bei wertgewichteten Indizes werden die einzelnen Aktien je nach ihrer Marktkapitalisierung gewichtet, d.h. je größer der Marktwert der herausgegebenen Aktien eines Unternehmens ist, umso mehr Einfluss werden diese Aktien auf den Index haben. NASDAQ und S&P-500 sind zwei berühmte Beispiele für die weitverbreiteten wertgewichteten Indizes.

  • Alle Aktien, die Teil eines gleichgewichteten Indexes sind, werden unabhängig von der Marktkapitalisierung der einzelnen Unternehmen oder dem Aktienkurs gleich behandelt. Es gibt gleichgewichtete Versionen für mehrere populäre Indizes, wie etwa den S&P-500.

Wie aus dieser Beschreibung hervorgeht, ist ein Index grundsätzlich ein statistischer Wert, der nicht direkt gehandelt werden kann. Allerdings ist es möglich, von den Indexschwankungen durch ein Derivat zu profitieren. Derivate sind Wertpapiere, die ihren Kurs aus einem zugrunde liegenden Vermögenswert ableiten. Derivate können entweder börsenbasiert (z.B. Futures und Optionen) oder Over-the-Counter-Papiere (z.B. CFDs) sein. Die ersteren werden an einer offiziellen Börse gehandelt, während die letzteren zwischen zwei privaten Parteien gehandelt werden können.

CFD steht für „Contract For Difference“, was zu Deutsch nichts anderes als Differenzkontrakt bedeutet. Ein solcher Vertrag ist grundsätzlich eine Vereinbarung zum Austausch der Differenz zwischen dem Einstiegs- und dem Ausstiegspreis. Der Handel mit CFDs beinhaltet nicht den Kauf oder Verkauf des jeweils zugrundeliegenden Vermögenswertes (z.B. einer Aktie oder einer Ware), aber der Kurs der CFDs spiegelt die Kurs- bzw. Preisbewegungen des jeweils zugrundeliegenden Vermögenswertes wider.

Was die CFDs von anderen Derivaten abhebt, ist die Fähigkeit, Mikro-Lose mit einem relativ hohen Hebelsatz zu handeln. Für den einzelnen Händler bedeutet dies, dass er oder sie auf die Indexpreise spekulieren und mit einer kleinen Einzahlung und einem geringen Risiko durch die Kursschwankungen des Indexes seine Gewinne erzielen kann. 

Wie handelt man mit Index-CFDs?

Die großen Börsenindizes, wie etwa FTSE-100, Dow-Jones, S&P-500 und der deutsche DAX-Index neigen dazu, auf die technische Analyse gut zu reagieren. Sie werden daher in der Regel von kurzfristig orientierten Händlern bevorzugt. Andere populäre Indizes sind Frankreichs CAC-40 und Japans Nikkei-225.

Was die Fundamentaldaten angeht, so kommt es hier vor allem auf das Land an, aus dem der Index stammt, sowie auf die von ihm repräsentierten Wirtschaftssektoren. Im Folgenden finden Sie eine kurze Beschreibung der wichtigsten Indizes, die wir zum Handel anbieten. 

Der „Dow Jones Industrial“-Index

Symbol: US30
Handelszeiten: Montag - Freitag, 01:00 - 23:15, 23:30 - 24:00 Uhr
Dank der Volatilität der US-Märkte ist der „Dow-Jones- Industrial“-Index eines der beliebtesten Instrumente unter den Händlern. Er umfasst 30 große US-Unternehmen. Der Dow-Jones bietet eine Art Querschnitt der US-Wirtschaft und ist folglich von den Pressemitteilungen aus der Region direkt betroffen. 

Der „Standard and Poors 500“-Index.

Symbol: SPX500
Handelszeiten: Montag - Freitag, 01:00 - 23:15 Uhr, 23:30 - 24:00 Uhr
Ein weiterer populärer US-Index ist der „Standard & Poors 500“, kurz S&P-500, der aus den Aktienwerten der 500 größten Unternehmen in den USA zusammengestellt wurde. Da er ca. 70 % der Marktkapitalisierung aller US-Aktiengesellschaften abdeckt, kann man den S&P-500 als einen besseren Maßstab für die US-Wirtschaft betrachten als den Dow-Jones. 

Der „Nasdaq-100“-Index

Symbol: NAS100
Handelszeiten: Montag - Freitag, 01:00 - 23:15 Uhr, 23:30 - 24:00 Uhr
Der NASDAQ 100-Index, der aus den 100 größten Unternehmen besteht, die an der NASDAQ-Börse gelistet sind, umfasst eine ganze Reihe von Branchen – wie etwa Computerhardware und Software, Telekommunikation, Einzelhandel/Großhandel und Biotechnologie. Durch den Einfluss, den all diese Sektoren auf die Wirtschaft haben, kann man davon ausgehen, dass dieser Index von den Finanznachrichten aus den USA erheblich beeinflusst wird. 

Der „ASX-200“-Index

Symbol: AUS200
Handelszeiten: Montag - Freitag, 02:50-9:30 Uhr, 10:10-24:00 Uhr
Basierend auf dem Aktienkursindex-Futures-Kontrakt der  „Sydney Futures Exchange“ (SFE) misst der ASX-200-Index die Kursentwicklung der verschiedenen Sektoren an der australischen Börse. Neben der Reaktion auf Wirtschaftsnachrichten und Berichte aus Australien ist der Index auch von Veränderungen der Rohstoffpreise direkt betroffen, da die australische Wirtschaft stark vom Rohstoffhandel abhängig ist. 

Der „Nikkei-225“-Index

Symbol: JPN225
Handelszeiten: Montag - Freitag, 02:00-23:00 Uhr
Oftmals wird er auch als das japanische Äquivalent zum Dow-Jones bezeichnet: Der Nikkei 225 ist ein Aktienindex der Börse von Tokio, und er besteht aus Japans Top-225-Unternehmen, darunter Canon Inc., Sony Corporation und Toyota Motor Corporation. Da die japanische Wirtschaft sehr exportorientiert ist, kann der Index auch von einigen der Wirtschaftsnachrichten aus den USA betroffen sein. 

Der „Eurostoxx-50“-Index

Symbol: EUSTX50
Handelszeiten: Montag – Freitag, 9:00-23:00 Uhr
Der von der „Stoxx Ltd.“ entworfene EuroStoxx-50 ist ein nach der Marktkapitalisierung gewichteter Index, der sich aus den größten Unternehmen der EU in verschiedenen Branchen zusammensetzt, darunter SIEMENS, SAP, SANOFI, BAYER, BASF, etc. Insgesamt umfasst der Index 50 Unternehmen aus 11 EU-Ländern: Österreich, Belgien, Finnland, Frankreich, Deutschland, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Portugal und Spanien. 

Der „DAX-30“-Index

Symbol: GER30
Handelszeiten: Montag – Freitag, 9:00-23:00 Uhr
Ein weiterer populärer und nach der Marktkapitalisierung gewichteter Index, der deutsche DAX, besteht aus den Top-30-Unternehmen, die an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt werden, darunter BASF, SAP, Bayer, Allianz, etc. Der deutsche Aktienmarkt gilt allgemein als ein guter Markt mit einem erheblichen Handelsvolumen. Er neigt dazu, sich über mehrere Stunden hinweg – mit relativ kleinen Rücksetzern – kontinuierlich zu entwickeln. Wie alle wichtigen Aktienindizes reagiert auch der DAX in der Regel auf technische Analysen. Er ist von den Wirtschaftsnachrichten aus Deutschland im Besonderen und der EU im Allgemeinen betroffen. 

Der „IBEX 35“-Index

Symbol: ESP35
Handelszeiten: Montag – Freitag, 10:00-18:30 Uhr
Der IBEX-35 bildet die Kursentwicklung der 35 liquidesten spanischen Aktien ab und ist damit der Benchmark-Börsenindex der Börse von Madrid. Als nach der Marktkapitalisierung gewichteter Index basiert er auf der Freiverkehrsmethode, d.h. er zählt nur die Aktien, die öffentlich gehandelt werden – und nicht die Aktien, die von Firmen-Insidern gehalten werden. Einige der größten Unternehmen, aus denen dieser Index besteht, sind BBVA, Banco Santander, Telefónica und Iberdrola. Hierbei ist es wichtig, zu beachten, dass diese Liste zweimal jährlich überprüft und aktualisiert wird. 

Der „CAC 40“-Index

Symbol: FRA40
Handelszeiten: Montag – Freitag, 9:00-23:00 Uhr
Ein weiterer nach der Marktkapitalisierung gewichteter Freiverkehrs-Index ist der europäische CAC-40. Er stellt den Benchmark-Index der Börse in Frankreich dar und repräsentiert die Top-40 der Aktien, die an der Pariser Börse Euronext gehandelt werden. Da Frankreich etwa ein Fünftel der europäischen Wirtschaft ausmacht, kann die Entwicklung an dieser Börse Aufschluss darüber geben, wo der europäische Markt hintendiert – und natürlich hat man auch die Chance, von seinen eigenen Kursschwankungen zu profitieren. Der CAC-40 umfasst Aktien von Firmen aus mehreren Branchen, darunter Pharmakonzerne, Banken und Ölfirmen. 

Der „FTSE 100“-Index

Symbol: UK100
Handelszeiten: Montag - Freitag, 9:00-23:00 Uhr
Dieser Index wird auch salopp als Footsie bezeichnet. Der „Financial Times Stock Exchange 100“-Index ist ein nach der Marktkapitalisierung gewichteter Index, der die Top-100 der Blue-Chip-Unternehmen an der Londoner Börse repräsentiert. Der Index soll mehr als 80 % der Gesamtkapitalisierung im Vereinigten Königreich abbilden. Die in ihm enthaltenen Aktien sind nach der Freiverkehrsmethode gewichtet, um sicherzustellen, dass nur die Premiumaktien, die sich für sichere Investitionen anbieten, eine Chance darauf bekommen, in den Index aufgenommen zu werden. Die FTSE-Gruppe verwaltet den Index, der wiederum ein Joint-Venture zwischen der „Financial Times“ und der „London Stock Exchange“ darstellt. 

Wie kann ich mit dem Handel beginnen?

Der erste Schritt besteht darin, ein „MT5 Pro“-Konto bei OctaFX zu eröffnen. Dieses Konto bietet Ihnen den Zugriff auf all die oben aufgeführten Indizes sowie auf 28 Währungspaare und den Handel mit Rohöl und Metallen. Sie handeln dabei ohne Swaps und ohne Courtagen sowie mit niedrigen Spreads.

Livechat starten